Mein Buch über Sportfotografie

Seit dem 4.Oktober ist mein Buch offiziell erhältlich. Es ist in vielen Online-Angeboten eingetragen:

Rückseite vom Buch SportfotografieTitelbild vom Buch Sportfotografie

Außerdem sollte es in jeder Buchhandlung bestellt werden können. Die Lieferzeit beträgt leider immer ein paar Tage, da das Buch nach jeder Bestellung „frisch“ gedruckt wird. Es existiert keine feste Auflage, die dementsprechend auf Lager liegt und nur abgerufen zu werden braucht.

Buch-Veröffentlichung

Es ist vollbracht, jetzt habe ich doch noch mein Buch zum Thema Sportfotografie vollendet. Das war auch der Grund, warum es hier in letzter Zeit nichts Neues zu lesen gegeben hat.
Nachdem ich zwischenzeitlich die Arbeit am Buch eingestellt hatte, weil mir die notwendige Unterstützung fehlte, habe ich mich letztlich doch noch entschlossen, die bereits vollbrachte und weit vorangeschrittene Vorarbeit zu nutzen. Ich wäre sogar noch früher mit dem Werk fertig gewesen, wenn ich nicht soviel Ärger mit OpenOffice gehabt hätte. Das Programm ist ansonsten vollkommen in Ordnung, aber mit den vielen Bildverknüpfungen scheint es nicht zu Recht zu kommen.
Trotz allem, das Sportfotografie-Buch ist nun fertig gestellt. Der Druck und Vertrieb läuft über den Verlag „Books on Demand“, so daß das Buch in allen Buchhandlungen (Ladengeschäfte sowie Online-Shops) erhältlich sein wird. Da die Veröffentlichung nun in Eigenregie erfolgte, hatte ich mich um alles selbst zu kümmern, vom Entwurf über die Korrektur bis zur Abnahme und Titelgestaltung.
Ich bekomme auch keine kostenlose Belegexemplare, deshalb habe ich mir erstmal selber ein paar Bücher bestellt, um zu sehen, wie des fertige Werk wirklich aussieht. Die größten Probleme bereiteten mir Screenshots, daher hoffe ich, daß die Ausgabe im Buch halbwegs brauchbar sein wird.
Damit niemand die erwähnten Links aus dem Buch abzutippen hat, habe ich eine Seite zum Buch eingerichtet, auf der interessante Verweise zu finden sind.

Buchempfehlung Psychologie in der Fotografie

Schuster, Michael: Fotos sehen, verstehen, gestalten. Eine Psychologie der Fotografie
Springer, Berlin 2005, 2.Auflage. ISBN-10: 3540219293 oder ISBN-13: 978-3540219293

Wer sich abseits der Technik auch dafür interessiert, was wir warum fotografieren und welche Bedeutung Fotos für uns überhaupt haben, der findet in dem Buch von Michael Schuster, trotz des nicht leichten Themas, eine interessante und verständliche Lektüre. Der Autor spürt den psychologischen Aspekten der Fotografie nach: Welche Motive werden gewählt? Was verbindet Fotograf und Fotografierte? Wie appellieren Presse- und Werbefotografen an unsere Wünsche und Sehnsüchte? Was erleben wir beim Betrachten eigener und fremder Fotos?
Hinweise zur Alltagsfotografie fordern dazu auf, die Fotografie für das eigene Leben intensiver und persönlicher zu nutzen. Ein Fotopraktikum führt den Leser bzw. Fotografen zu Motiven, an denen die psychologischen Sachverhalte aufgezeigt werden. Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte, und mit der Kamera ist es leicht, sich ein oder sogar viele Bilder zu machen, dazu ermuntert Michael Schuster. Er führt den Leser aus den gewohnten Bahnen der Fotografie und zeigt auch wie Fotografie besser und auf ganz neue Weise für ein Tagebuch des Lebens-Alltags genutzt werden kann.

Buchempfehlung Grundlagen der Fotografie

Hedgecoe, John: Fotografieren. Die neue große Fotoschule. Dorling Kindersley, Aufl. 2008. ISBN-10: 383101311X oder ISBN-13: 978-3831013111

„Fotografieren“ von John Hedgecoe ist ein sehr gutes Grundlagenbuch zum Thema Fotografie. Es ist bestens geeignet für den Einsteiger, aber selbst der Fortgeschrittene wird noch viele nützliche Tips finden.
Hedgecoe veranschaulicht alles rund um die Fotografie mit vielen Bildbeispielen, getreu dem Motto „Laßt Bilder sprechen“. Er verwendet Text sowenig wie möglich und nur soviel wie nötig, deshalb kann man hier tatsächlich von Fotoschule sprechen. Egal ob analog oder digital, von der Kamera- und Aufnahmetechnik über die Bildgestaltung bis zur Bildbearbeitung wird jeder Bereich praxisnah und verständlich vermittelt. Aufgrund der Vielzahl der Themen dringt das Buch verständlicherweise nicht in die letzten Feinheiten mancher Spezialgebiete vor, das ist allerdings auch nicht der Zweck dieser Veröffentlichung. Hier wird zwar kurz, aber doch ausführlich genug ein Einblick in die Welt der Fotografie gegeben. Wer sich speziell mit bestimmten Teilbereichen beschäftigen möchte, der kommt danach um die entsprechende Fachliteratur nicht herum.
Die einzelnen Kapitel umfassen in der Regel nur 2 bis 4 Seiten, so daß man sich schnell gezielt mit einem Thema oder einer Begriffserklärung befassen kann. Dabei wird eben viel Wert gelegt auf wenig Text und vielen Bilder. Alle Fotos sind mit den entsprechenden Aufnahmedaten versehen, so daß man gerade als Fortgeschrittener bereits beim Durchblättern daraus schon etwas lernen kann. Daher ist es auch nicht notwendig, das Buch von vorne nach hinten durchzulesen, sondern je nach Wissenstand oder Interesse beschäftigt man sich einfach mit dem gewünschten Thema, denn der systematische Aufbau ermöglicht das gezielte Nachschlagen in Praxissituationen.