Notwendiges Zubehör – Stromversorgung

Auch wenn die aktuellen Kameras immer weniger Strom verbrauchen, so ist doch irgendwann der beste Akku leer. Und meistens genau dann, wenn man es überhaupt nicht vermutet und schon gar nicht gebrauchen kann. Man sollte immer einen Ersatzakku (oder Ersatzbatterien) dabei haben, damit man nicht auf wichtige Aufnahmen zu verzichten braucht.
Damit der Akku grundsätzlich länger hält, kann man z.B. das Display für die Anzeige nach einer Aufnahme ausschalten und auch eine kurze Ausschaltzeit für die Kamera einstellen.
Wer selten den Aufsteckblitz verwendet, der sollte vor allem die Akkus für dieses Zubehör häufiger prüfen und ggfs. vorsorglich aufladen. Sonst kann es einem passieren, daß man genau dann, wenn man den Blitz tatsächlich einmal benötigt, keine ausreichende Energieversorgung verfügbar ist.

Im Nordpark mit Carmen

Outdoor-Shooting mit Carmen im Nordpark DüsseldorfNachdem Carmen beim Schnee-Shooting aus Termingründen nicht teilnehmen konnte, haben wir jetzt die Zeit und ersten Frühlingstage genutzt, für unser erstes Foto-Shooting 2010. 🙂
Da aktuell die Landschaft allgemein noch nicht sehr grün ist, und auch noch wenig Blumen blühen, habe ich als Location den Nordpark in Düsseldorf ausgesucht. Dort gibt es neben den üblichen Grünanlagen und Blumenbeeten eben auch genügend andere Kulissen wie Springbrunnen, Wasserspiele, Steinarkarden oder den japanischen Garten. Damit hatten wir reichlich Auswahl für unterschiedliche Szenen bei unserem „Foto-Spaziergang“. Diese kurzen Outdoor-Shootings mit einer Dauer von ca. 1,5 bis 2 Stunden reichen mir in den meisten Fällen vollkommen aus. Vor allem dann wenn man entweder ein neues Model kennenlernen oder eine neue Location testen möchte. 😉 Außerdem ist es abwechselungsreicher, wenn ich wie in diesem Fall mit demselben Fotomodel häufiger zusammenarbeite. Wir können dieselben Aufnahmeorte zu verschiedenen Jahreszeiten besuchen, und finden im Regelfall unterschiedliche Aufnahmebedingugen vor. Abgesehen davon, kann ich das Model in verschiedenen Outfits passend zur Umgebung und Saison aufnehmen. Ich bevorzuge eben den einfachen Weg, es wäre natürlich auch möglich im Sommer Aufnahmen mit Wintermantel zu machen, und per Bildbearbeitung für eine Winterkulisse zu sorgen. 😉
Outdoor-Shooting mit Carmen im Nordpark DüsseldorfMit dem Wetter hatten wir Glück, obwohl Regen vorhergesagt war, blieb es die ganze Zeit über trocken. Zwischendurch schien sogar immer wieder die Sonne, was sogar etwas nachteilig gewesen ist, fotogafisch betrachtet. Die ständigen Wechsel der Lichtverhältnisse erschwerten ein wenig die Aufnahmebedingungen, deshalb nutze ich immer das RAW-Format bei Foto-Shootings. Damit habe ich die Möglichkeit, im nachhinein bei der Bildbearbeitung leichte „Belichtungsfehler“ einfacher zu korrigieren. Gerade bei Outdoor-Aufnahmen kann es schnell passieren, daß sich während der Aufnahme die Lichtverhältnisse ändern. Da verschwindet eben die Sonne ein wenig hinter den Wolken, oder kommt wieder hervor, so daß man es vielleicht gar nicht immer sofort bemerkt. Man konzentriert sich auf den Aufnahme, und achtet dabei zwar auf den Bildausschnitt, das Model, die Pose und den Hintergrund, aber die Abweichung zu den zuvor gewählten Belichtungswerten fällt nicht auf. 🙁 Plötzliche Lichtwechsel bemerkt man hingegen sofort, spätestens dann, wenn es irgendwie dunkel wird um einen herum oder das Model blinzelt bzw. die Augen zukneift, weil die Sonne blendet. 😉 Jenachdem wie groß die Wolke ist, die vorbeizieht, wartet man entweder ab oder stellt neue Belichtungswerte ein. In diesen Situationen ist die Arbeit Draußen eben etwas aufwendiger als im Studio, dort hat man kontrollierte Lichtverhältnisse.
Outdoor-Shooting mit Carmen im Nordpark DüsseldorfIch habe auch wieder den Aufsteckbliz verwendet, um Spitzlichter in die Augen zu bekommen, dadurch wirkt das Bild einfach lebhafter. Große Wechsel der Kleidung waren auch bei diesem Shooting nicht geplant, trotzdem ist es sinnvoll, wenn das Model Accessoires oder eine weitere Jacke mitbringt, um eventuell je nach Hintergrund eine farbliche Variante in der Kleidung verfügbar zu haben. Bei diesem Shooting paßte Carmens neutrales schwarze Oberteil gut zur Umgebung und die türkisfarbene Jacke harmonierte mit dem gelb-grünen Baum. 🙂
Nach den vielen Shootings in den verschiedenen Parks, werde ich jetzt nach anderen Location-Möglichkeiten suchen. Man sollte den Models hin und wieder eine neue Herausforderung bieten, damit es nicht langweilig wird. 😉 Es bietet sich vielleicht eine städtische Umgebung an wie die Altstadt oder Königsallee in Düsseldorf, eventuell auch der Medienhafen. Interessant ist sicher auch eine Industriebrache wie der Landschaftspark Duisburg. Und der Innenhafen bietet ebenfalls noch ein paar Shooting-Möglichkeiten.
Nachdem ich bereits etliche Requisiten besorgt habe, und auch schon am „Drehbuch“ arbeite, nimmt jetzt das Abenteuer-Shooting an der Burg Linn langsam Form an. Auch einen Termin habe ich bereits ins Auge gefaßt, so daß ich nun nach den Fotomodellen und einer Visagistin suchen kann. 🙂

Fotomodel Carmen: Sedcard Model-Kartei

Erstes Foto-Shooting 2010 im Schnee

Outdoor-Shooting mit Denise im Sollbrüggen-Park KrefeldNachdem jeder auf „Daisy“ gewartet hat, und mit dem Schlimmsten rechnete, blieb Krefeld glücklicherweise von dem Unwettertief verschont. Die Gelegenheit habe ich genutzt und mit Denise das erste Outdoor-Shooting des Jahres durchgeführt. 🙂
Außerdem war es gleich ein besonderes Shooting, denn hier in der Gegend liegt selten soviel Schnee, daß es schön winterlich aussieht. Somit haben wir gleich die Möglichkeit zu „richtigen“ Winter-Aufnahmen genutzt. 😉
Da es bedeckt gewesen ist, hatten wir ein etwas wenig Licht, so daß ich ISO 200 verwendet habe, um teilweise bei Blende 8 max. 1/125 s Belichtungszeit zu erhalten. Damit konnte ich Verwacklungsunschärfe aus der Hand vermeiden. Für das Ganzkörperportrait, also sozusagen die Fashion-Aufnahmen, habe ich diese kleine Blende gewählt, um genügend Schärfentiefe zu haben. Je nach Bildausschnitt und Hintergrund, z.B. bei den Nahaufnahmen, bin ich dann auf Blende 5.6 und ca. 1/250 s gegangen. Durch den bedeckten Himmel und der weißen Schneefläche hatten wir sehr schönes diffuses Licht. Trotzdem habe ich wieder den Aufsteckblitz verwendet, um sicherzustellen, daß das Gesicht ausreichend belichtet wird, und um die Spitzlichter in den Augen zu erhalten.
SpyderCube von Datavision - die neuartige 'Graukarte'Die Belichtung habe ich auf dem Kamera-Display durch Sichtprüfung der Aufnahme sowie über das Histogramm kontrolliert. Ich habe immer die Überbelichtungswarnung eingeschaltet, so daß ich sofort in sehr hellen Bereichen, wie hier z.B. den Schnee, Überbelichtung feststellen kann. Die Belichtung über den gesamten Farbraum konnte ich im Histogramm überprüfen. Dort läßt sich schnell ermitteln, ob sich am linken Rand, also in den Tiefen extreme Unterbelichtungen ergeben haben. Den Weißabgleich hatte ich wie fast immer auf Automatik stehen, und habe ihn der Kamera überlassen. Um bei der Bildbearbeitung im nachhinein eventuell eine angemessene Korrektur vornehmen zu können, habe ich zuerst unter den selben Lichtverhältnissen wie beim Shooting als Referenzbild einfach den SpyderCube fotografiert. Mit dieser neuartigen „Graukarte“ habe ich einen weißen, schwarzen und vor allem neutralgrauen Meßpunkt verfügbar. 🙂

Outdoor-Shooting mit Carmen in Moers

Nach einer Terminverschiebung hat das Shooting mit Carmen nun am vergangenen Sonntag stattgefunden. Wir waren im Schloßpark in Moers.
Mit dem Wetter hatten wir Glück, es war ein schöner Herbsttag, die Sonne blinzelte zwar nur gelegentlich durch die Wolken, aber das war von Vorteil. Wir waren zur Mittagszeit unterwegs, so daß wir schönes diffuses Licht hatten. Bei den Aufnahmen im Schatten habe ich wieder den Aufsteckblitz eingesetzt, um die Szene etwas aufzuhellen, der Einsatz eines Reflektors war aufgrund einer helfenden Hand nicht möglich.
Für das Make-up benötigten wir keine Visagistin, Carmen kann sich gut genug selber schminken, es ist vollkommen ausreichend für natürliche Portrait- und Fashionaufnahmen. Den Rest erledige ich mit der Bildbearbeitung. 😉
Outdoor-Shooting mit Carmen im Schloßpark MoersAbgesehen von den üblichen „ruhenden“ Aufnahmen, haben wir diesmal ein wenig „Action“ hineingebracht. 🙂 Um Spaß und Lebensfreude zu vermitteln, hat Carmen in einer Szene eine Handvoll Laub in die Luft geworfen. Damit wir überhaupt eine brauchbare Aufnahme hinbekommen, habe ich meine Kamera auf Serienbilder eingestellt. Auf mein Signal hin, hat Carmen dann die Blätter hochgeworfen, und ich habe die Serie „geschossen“. Für solche Aktionen benötigt man schon eine Kamera mit schneller Bildfolge, so daß meine „Sportkamera“ (Canon 1D) hier ihre Vorteile ausspielen konnte. Sicherlich wird man auch mit 5 B/s erfolgreich sein, aber die Chancen mit 8 B/s sind eindeutig besser, um schneller die gewünschten Ergebnisse zu erhalten.
Zum einen hatte ich Carmen ein Posing-Buch ausgeliehen, um darin ein wenig zu stöbern, zum anderen merkt man ihr an, daß sie aufgrund der Shootings mittlerweile immer besser selbständig posen kann. Genau wie ich es mir vorgestellt habe, läuft die Zusammenarbeit immer besser. Die nächsten Shootings sind bereits in Planung. Offen ist noch das Schlangen-Shooting, und eine Art Abenteuer-Shooting an einer Burg im Stil von Lara Croft. Diese Shootings werden allerdings etwas aufwendiger, und dabei werde ich sehr wahrscheinlich wieder eine Visagistin hinzuziehen, da wir vermutlich Spezial-Effekte beim Make-up benötigen. Eventuell gibt es ein Doppel-Shooting mit Denise, wenn es denn zeitlich paßt.

Outdoor-Shooting mit Carmen im Schloßpark MoersOutdoor-Shooting mit Carmen im Schloßpark MoersOutdoor-Shooting mit Carmen im Schloßpark MoersOutdoor-Shooting mit Carmen im Schloßpark Moers

Fotomodel Carmen: Sedcard Model-Kartei

Outdoor-Shooting mit Lisa & Koray

Betrachtet man die aktuelle Wetterlage und berücksichtigt man die Jahreszeit, dann dürfte das Shooting am Samstag mit Lisa und ihrem Freund Koray vermutlich das letzte Outdoor-Shooting für dieses Jahr gewesen sein. Sehr weit im voraus läßt sich nun nichts mehr planen, eventuell ergibt sich aber noch spontan ein kurzfristiges Shooting. Hierbei ist es von Vorteil, wenn die Fotomodelle aus der Nachbarschaft kommen. 😉
Outdoor-Shooting mit Lisa im Schönhausen-Park KrefeldLisa war vor einiger Zeit als Begleitung bei einem Shooting mit Denise dabei gewesen. Bereits damals in Moers haben wir ein paar Probe-Aufnahmen gemacht, einzeln mit ihr wie auch zusammen mit Denise. 🙂 Obwohl sie Anfängerin ist, sind schon bei diesen wenigen Bildern schöne Ergebnisse entstanden. Somit hatten wir eine gute Grundlage geschaffen für eine weitere Zusammenarbeit, denn wir haben uns also vorab schon kurz kennengelernt, und Lisa hatte mitbekommen, wie Foto-Aufnahmen bei mir ablaufen. Vermutlich waren dies auch Gründe, die sie veranlaßt haben, bei mir nach einem Shooting-Termin zu fragen. 😉 Die Gelegenheit ein neues Model zu gewinnen, konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Erfreulicherweise hatte ich kurzfristig einen Termin frei, und glücklicherweise spielte das Wetter dann auch noch mit. 🙂 Es ist üblich, daß das Model zumindest beim ersten Shooting eine Begleitperson mitbringt. In diesem Fall fragte Lisa, ob ihr Freund mitkommen dürfte, und wir eventuell sogar Paar-Aufnahmen machen könnten. Das war mir nur Recht, denn selten findet man einen jungen Mann, der sich vor die Kamera traut. Und Bilder von Paaren kann man auch nicht alle Tage machen. 😉
Outdoor-Shooting mit Lisa und Koray im Schönhausen-Park KrefeldAls Location hatte ich den Schönhausen-Park gewählt. Dieser Park bietet eine abwechslungsreiche Kulisse mit der alten Villa, unterschiedlichen Brücken, einem Springbrunnen und dem Teich. Damit hatten verschiedene Möglichkeiten, um einige Szenen und Hintergründe zu probieren. Außerdem hatten wir Glück, daß der Herbst noch nicht zu weit fortgeschritten war, und manche Bäume noch ein schönes farbenprächtiges Blätterwerk besaßen, so daß wir auch ein bißchen Herbststimmung in den Bildern einfangen konnten.
Die Lichtverhältnisse waren durchwachsen, mal schien die Sonne, dann war es wieder bewölkt, und unter den Bäumen war es so oder so etwas dunkler. Für Available Light-Fotografie also wieder eine kleine Herausforderung. Einen Beleuchtungsassistent hatte ich nicht dabei, deshalb war es schwierig einen Reflektor einzusetzen, ich verwendete stattdessen den Aufsteckblitz. Blende und Zeit habe ich an der Kamera eingestellt, ebenso habe ich die Werte am Blitzgerät manuell vorgegeben. Ausgangspunkt war für mich die Blende, denn ich wollte genügend Schärfentiefe, um beide Personen im Bild scharf abzubilden. Das bedeutete, ich benötigte eine kleine Blende ab Wert 8, die Zeit ergab sich daraus zwangsläufig, um ein korrekt belichtetes Bild zu erhalten. Entweder man misst nun die Werte per Belichtungsmesser, oder man tastet sich langsam durch Versuch und Irrtum, also mit Testaufnahmen an die entsprechende Zeit heran. Sollte die ermittelte Belichtungszeit zu lang sein, kann man durch erhöhen der ISO-Zahl dem entgegen wirken. Aufgrund dieser Vorgehensweise erhält man dannzwar ein weitestgehend korrekt belichtetes Bild, aber hierbei ist nur die Gesamtlichtsituation berücksichtigt. Es kann durchaus sein, daß das Hauptmotiv, nämlich das Fotomodel und hier vor allem das Gesicht entweder generell zu dunkel erscheint oder unschöne Schatten zu sehen sind. Für diese Fälle ist der Blitz nützlich. Ich stelle ihn dann ebenfalls manuell ein, und taste mich dabei genauso langsam an den benötigten Wert heran. Die volle Blitzleistung ist nämlich selten notwendig, dann erhält man nur die eindeutig erkennbaren Blitz-Fotos. Ich möchte nur eine leichte Aufhellung erreichen, und nebenbei die Spitzlichter in den Augen bekommen, die dem Bild zusätzlich etwas Lebendigkeit vermitteln.
Outdoor-Shooting mit Lisa und Koray im Schönhausen-Park KrefeldObwohl es zwei Anfänger-Models waren, haben wir in der kurzen Zeit einige schöne Bilder erhalten. Die Atmosphäre war locker und entspannt, und wir waren mit Spaß bei der Sache. Wie zufrieden meine Fotomodelle sind, erkenne ich immer daran, wenn sie im Nachhinein, ohne überhaupt schon Ergebnisse erhalten zu haben, bereits den Wunsch nach einer Fortsetzung, sprich einem weiteren Shooting äußern. Eine bessere und schönere Bestätigung für einen Fotografen gibt es kaum. 🙂